Archiv

Waldwoche

Wir, die Drittklässler und die Erstklässler waren zusammen im Wald. Wir waren die ganze Woche dort. Es war cool und schön, es hat einfach Spass gemacht. Ella, Alexandra, Sara und ich haben Pferde gespielt. Ich habe Ella logiert und gezäumt. Aus Seilen haben wir einen Stall, eine Koppel und ein Haus gebaut. Alexandra und Sara haben ein Fohlen bekommen. König Federkuh wollte das Fohlen stehlen. (Leona)

Am Montag haben wir die Hütte aufgebaut. Am Dienstag war das Dach kaputt. Die Hütte haben wir schnell repariert. Wir haben an der Hütte die ganze Woche gebaut. Das war schwer, sehr schwer sogar. In der Hütte haben etwa vier Personen Platz. (Emmanuel)
 
Ich habe mit Joana, Stella, Nils, Selim, Omar und Mattia Sachen gebaut. Wir haben Holzstämme gesägt und dann haben wir sie an den Seilen angehängt. Und wir haben eine Plache hoch an einen Baum gehängt. Nils und Selim hatten Joana hochgehalten dass sie die Plache anmachen konnte.  Bei der Seilbahn haben wir einen Karabiner rangemacht zum runterrutschen. Es gab Risotto. Frau Schneider hat mit Lorena und anderen Kindern gekocht. (Joline)
 
Wir konnten sehr vieles tun denn wir hatten sehr viel Platz. Und es hatte sehr viele Mücken. Es hatte viel Spass und Frieden dabei. Schoggipudding gab es auch. Am Donnerstag gab es Risotto und Schoggibanane. Frau Hüppi kam auch und probierte die Seilbahn aus. Herr Sciozza und ich machten eine Schaukelparty. König Federkuh der Schreckliche nahm mich gefangen. (Erna)

Montags habe ich mit Sara ein Feuer gemacht. Am Nachmittag mussten wir nochmals ein Feuer machen für den Pudding. Am zweiten Tag baute ich mit Frau Dal Molin eine Schaukel. Ich durfte die Schaukel als erste ausprobieren. Wir haben am Freitagmorgen ein grosses Geländespiel gemacht. (Ariella)

Ich habe eine Seilbahn mit Amélie, Smilla und Delia gebaut. Es war sehr schwierig für mich. Es war sehr toll zum runterfahren. (Aurelia)

Wir hatten eine Waldwoche und da hatte ich mit Kilian, Matteo, David, Emilian und Beatrice Ritter gespielt. Dort hatten wir auch eine Burg mit einer Folterkammer aus Seilen gebaut. Wir hatten auch noch Frau Bolt auf unserem Feuer verbrannt. Wir haben einen Zaubertrank mit verschiedenen Tees gebraut. (Loïc)

Ich war im Wald und dort habe ich eine Wackelbrücke gebaut. (Omar)

Ich habe mit Luana im Spinnennetz gespielt. Ich habe Schlangenbrot gegessen. Ich habe Feuer gemacht. (Lejla)

Ich war im Wald. Ich habe eine Hütte gebaut. Ich fand es toll zu spielen. (Nikolay)

 


Mein Projekt

Am Donnerstagabend, 24. Mai 2018 stellte die 1. Klasse voller Stolz ihre Projekte den Eltern und Geschwistern vor.

Die Schülerinnen und Schüler haben während vier Wochen an ihrem selbst gewählten Projekt motiviert und fleissig gearbeitet.
Seht selbst, was für tolle Projekte entstanden sind!



2. Klasse auf dem Bauernhof

Im Rahmen unserer Sonderwoche haben wir einen Bio-Bauernhof in Rossrüti besucht und dabei viel Spannendes erlebt und gelernt.

Besondere Freude hat uns das Füttern der Hühner und Schweine sowie das Melken der Kühe gemacht. Im Hühnerstall haben wir am Morgen sogar noch ein paar Eier entdeckt. Wir wissen jetzt auch, dass Kartoffeln nicht nur gelb, sondern auch dunkelblau sein können.

Wir waren sehr froh, dass uns der Bauer nach diesem strengen Tag mit seinem «Bauerntaxi» zur Bushaltestelle gebracht hat.



Waldausflug

Nach einem langen Marsch bis zum Waldrand durften wir ein feines Znüni-Buffet geniessen. Danach hatten alle genug Energie, um im Wald Hütten zu bauen! Es war toll! Zum Glück ging es auf dem Heimweg bergab…

Brettspielemorgen im Kindergarten

Die 1. Klässler haben uns heute im Kindergarten besucht. Nach einer kurzen Begrüssung, durften die Kinder dann auch sofort loslegen. An den Tischen, in der Garderobe, in der Bauecke und auf Tüchern am Boden wurde miteinander gespielt, gelacht und geknobelt. Die Schüler haben uns sogar einige Spiele aus der Schule mitgebracht.

Den Znüni konnten wir dann draussen in der Sonne geniessen. Die Kindergartenkinder haben früh am Morgen noch kleine, feine „Früchte-Raupen“ für die gemeinsame Pause gemacht. Schnell waren alle aufgegessen!

Nach der Pause im Freien wurde dann bis am Mittag im Kindergarten weitergespielt. Es gab Ritter, Drachen, Schlossmeister, Wächter, Pöstlerinnen, Büroangestellte, Köche, Zeichner etc. im Kindergarten. Es war ein toller Morgen mit vielen schönen Erlebnissen!



Ansäen im Kindergarten Neualtwil

Im Kindergarten Neualtwil haben die Kinder ein kleines Gärtchen in einem Eierkarton angesät.

Nun beobachten die Kinder gespannt, wie die Pflänzchen zu spriessen beginnen.

Damit die Pflanzen während den Ferien nicht verdursten, durften wir alles nach Rossrüti zum „hüten“ bringen.

Nach den Frühlingsferien haben die Grossen fleissig das Kindergarten-Gärtchen vom Unkraut befreit.

In die vorbereitete Erde konnten dann unsere selber gezogenen Pflanzen gesetzt werden. Nun warten wir gespannt, wie sich die Kräuter, Gemüse und Blumen entwickeln.

Einige ihrer Pflanzen durften die Kinder in Töpfchen pflanzen und mit nach Hause nehmen.

Anfangs Juni ist unser Salat und das Gemüse schon kräftig gewachsen. Bald kochen wir ein Mittagessen damit! Das wird sicher fein.

Für unser Abschiedsfest vom 22. Juni haben wir aus unseren Kartoffeln selber Chips hergestellt. Auch die Kohlraben konnten wir ernten und daraus feine Stängeli für die Dipsaucen schneiden. Mmmh, fein!




Fasnacht



RLZ - 1. Klasse

Die 1. Klasse besuchte das RLZ (Regionales Leistungszentrum) in Wil. Mit einem Trainer wärmten wir unsere Muskeln auf. Dabei wurde auch unserer Beweglichkeit getestet.

Danach probierten wir verschiedene Geräte aus. Die Sprünge in die Schnitzelgrube waren eine besonders tolle Erfahrung.



Eishalle - 1. Klasse & EK

Am 19. Januar und 26. Februar ging die Einführungsklasse und die erste Klasse in die Eishalle.
Es waren zwei tolle, sportliche und lehrreiche Morgen.

Skilager - Vukoje

Kerzenübergabe der 1. Klasse und dem Kindergarten Zelghalde

Die selbstverzierten Kerzen haben wir am Donnerstag, 7. Dezember überbracht und einander geschenkt. Das Kerzenlicht soll im jeweiligen Schulzimmer leuchten und an die andere Klasse erinnern.

Mit einer wunderschönen und lustigen Adventsgeschichte läuteten wir gemeinsam die Weihnachtszeit ein.

Leseabend "Rund um die Welt"

Am 2. November 2017 fand an unserer Schule der Leseabend statt. Beide Schulhäuser wurden zum Thema „Reise um die Welt“ schön geschmückt. Die Kinder trafen mit ihren Eltern um 18.00 Uhr ein. Nach einer kurzen Begrüssung verteilten sich die Kinder in ihren Klassen. Es wurden verschiedene Geschichten zum Motto vorgelesen, gespielt, inszeniert und die Kinder durften auch selber spannende Texte lesen. Die Zeit verging wie im Nu.

Während die Kinder in den Schulzimmern von Lehrperson zu Lehrperson wanderten und das Lesen in einer ganz anderen Dimension erleben durften, verweilten die Eltern in der schönen Aula des Theaters Tonhalle. Dort konnten sie bei einem feinen Apéro über „Gott und die Welt“ plaudern. Claudia Rüeggsegger, Mitglied des Momoll-Theaters, las den Eltern zwei vorweihnachtliche Kurzgeschichten vor. Dies sorgte für einige Lacher. Die Stimmung war auch hier gut und gemütlich.

Pünktlich um 20.00 Uhr nahmen die Eltern ihre Kinder wieder mit auf den Weg nach Hause.

Vielen Dank allen Lehrpersonen für die Organisation. Den Kindern hat es gefallen, weil sie ausnahmsweise im Dunkeln und mit Taschenlampen zur Schule kommen durften. Die Lesemotivation ist nach diesem Anlass hoffentlich noch grösser als zuvor.

Kerzenziehen

Das alljährliche Kerzenziehen im Mesmerhuus ist für die Schulklassen immer ein Highlight.Jedes Kind darf jeweils eine Kerze aus farbigem Wachs ziehen und diese anschliessend noch verzieren. Die 2. Klasse hatte grossen Spass dabei und es sind richtige Kunstwerke entstanden…



Adventszeit im Kindergarten - Wir sammeln Naturmaterial!

Mit dem Bus ging es heute schon am frühen Morgen einmal quer durch die ganze Stadt, bis zum Weidliwald in die Thurau. Dort angekommen machten sich die Kinder der Kindergärten Neualtwil und Zelghalde 2 auf den Weg zur Feuerstelle am Silberseeli.

Unterwegs gab es trotz dem trüben Herbstwetter viel zu entdecken und zu staunen. Fleissig sammelten die Kinder Tannzapfen, Rinde, Äste, Tannenzweige und vieles mehr. Der Leiterwagen war schon nach kurzer Zeit prall gefüllt und er wurde schwerer und schwerer... Doch Frau Suter hatte Glück, denn schnell boten einige starke Kinder ihre Hilfe an und zogen für uns den Wagen tapfer durch Matsch, Laub und über holperige Steine bis zur Feuerstelle. Am Silberseeli angekommen machte Frau Zurburg mit den Kindern zusammen zwei grosse Feuer, so dass sich all die kalten Hände und Nasenspitzen daran wieder aufwärmen konnten. Der feine Tee vertrieb dann auch die letzte Kälte aus den Knochen und endlich konnte im Wald gespielt, geturnt und geklettert werden.

Zur Mittagszeit kamen dann die Mamis und Papis zu uns in den Wald. Es gab riesige Cervelat, feine Bratwürste und zum Schluss noch süsses Schlangenbrot. Das warme Essen gab wieder neue Energie und die Kinder buddelten noch lange im Matsch, gruben neue Bachläufe, stauten das Wasser und spielten in der Waldhütte „Versteckis“. Einige mutige sprangen am Schluss sogar noch von der kleinen Holzbrücke mit einem riesen Sprung in den Bach beim Weiher. Da kamen wohl bei einigen Kindern keine trockenen Füsse mehr zu Hause an.

Rundum war es ein wunderschöner Morgen mit vielen tollen Erlebnissen. Herzlichen Dank dafür an alle Helfer und an die Eltern! Nun sind die Waldsachen im Kindergarten zum Trocknen ausgelegt. Mal schauen, was wir aus den Naturmaterialien alles machen werden im Advent… Wir sind noch ahnungslos! Nur der Samichlaus, der Schmutzli und ihr kleiner Esel Benjamin wissen mehr…



Besuch der 2. Klasse im RLZ

Die 2. Klasse besuchte das Regionale Leistungszentrum Ostschweiz (RLZ) und durfte dort nach einem kurzen Aufwärmen verschiedene Geräte ausprobieren. Das Trampolin und das Reck machten besonders viel Spass und der anschliessende Sprung in die weiche Schnitzelgrube war sehr lustig.

Vielen Dank dem RLZ, dass die Wiler Schulen einmal pro Schuljahr von diesem tollen Angebot profitieren können.



Sonderwoche Mittelstufe zum Neuen Lehrplan – Thema Kanton St. Gallen

Vor den Herbstferien hatte die ganze Mittelstufe der Schulhäuser Klosterweg und Tonhalle zusammen eine Sonderwoche durchgeführt.

Die Lehrpersonen hatten diese besondere Schulwoche zum Thema „Kanton St. Gallen“ auf den Grundlagen des Neuen Lehrplanes über Wochen vorbereitet.

Am Montag, 25. September 2017 trafen sich alle Kinder und Lehrpersonen der Mittelstufe in der Turnhalle. Dort wurde die Geschichte der Gründung des Kanton St. Gallens als Theater vorgespielt. Kolumban und Gallus sollten den Kindern nun also ein fester Begriff sein.

Ebenfalls Bestandteil dieser Woche waren zwei Exkursionen. Die eine führte die Klassen mit dem Zug rund um den Kanton – mit Halt im Kornhaus Rorschach und im Schloss Sargans, die andere brachte den Schülerinnen und Schülern unsere Kantonshauptstadt St. Gallen näher – mit einem Besuch in der Stiftsbibliothek.

Die verschiedenen Kompetenzen, welche sich die Kinder aneigneten wie zum Beispiel den Online-Fahrplan lesen, die Kosten für die Reise berechnen etc. können später im Leben wieder genutzt werden. Ganz im Sinne des neuen Lehrplans.

Kinder und Lehrpersonen werden sich noch lange an diese besondere Projektwoche erinnern.


Vom Apfel bis zum Most

Die 5./6. Kleinklasse von  Gabriele Kalt und Ruth Meier haben in der vergangenen Woche gelernt, was man aus Äpfeln alles machen kann.

Es wurden zahlreiche Apfelsorten gekostet und die Kinder waren erstaunt, wie unterschiedlich diese schmeckten.

Eine Apfelsorte eignete sich besonders gut für die Verarbeitung zu Apfelmost. Dabei organisierten die Lehrpersonen eine Apfelpressmaschine, die von Hand betätigt werden musste.

Die Kinder hatten sichtlich Spass und der Apfelmost schmeckte hervorragend!

Sternmarsch zum Weier : Ich – Du –Wir -Gemeinsam unterwegs!

Passend zu unserem Dreijahresmotto organisierten die Lehrpersonen einen Sternmarsch für alle Klassen unserer Schuleinheit. Jeweils eine Klasse aus dem Zyklus 1 und eine Klasse im Zyklus 2 trafen sich und marschierten eine ganz besondere Route auf der Wiler Karte ab. Die grösseren Kinder absolvierten einen längeren Marsch, die kleineren einen kürzeren Weg.

Dabei plauderten die Kinder miteinander, die grossen halfen den kleinen und die Stimmung war sehr gut.

Nach dem Spaziergang hatten alle grossen Hunger. Wir trafen uns beim Wiler Stadtweier zum Znüni. Bei einem feinen Sternweggen und saftigen Apfelschnitzen wurden alle satt.

Danach malten die Kinder freudig verschiedene Bilder mit Kreide auf den Boden. So entstanden rund um die Weierwiese wunderschöne Kreidebilder, die man auch ein paar Tage später bei trockenem Wetter noch besichtigen konnte.

Zum Abschluss des Morgens stellten sich alle Partnerklassen auf der Wiese zu einem grossen Stern auf. Das Foto zeigt unsere ganze Schuleinheit – das „Gemeinsam unterwegs“ war ein sehr schöner Anlass für Kinder, Lehrpersonen und Schulleitung.

Stäckliträge

Bastelnachmittag zum Stäckliträge
 
Am Mittwoch, 13. September 2017 organisierte Hanh Lai, Vertreterin im Elternforum, den Bastelnachmittag für unsere Kinder der 1.-3. Klasse. Mit viel Liebe zum Detail hatte Hanh Lai eine besonders schöne und kreative Form der Laterne ausgesucht. Ein Fliegenpilz am Stäckli – mit einigen kniffligen Herausforderungen.

So war unser Werkraum am Mittwochnachmittag gefüllt mit Kindern und Eltern, die ihr Bestes gaben, um eine möglichst schöne Laterne zu basteln. Es wurde gemessen, gezeichnet, geschnitten, geleimt und geschwitzt. Die Resultate können sich sehr gut sehen lassen!

Ein grosser Dank geht an Hanh Lai, die Kinder und die Eltern. Merci für die aktive Mithilfe!

 
Steckliträge am Freitag, 15. September 2017
Traditionen gehören ebenso zu unserem Schulbild wie Fortschritt und Modernes.

Schon Ende des 15. Jahrhunderts war es in Wil üblich, das so genannte «Steckliträge»durchzuführen. Jeweils am 3. Freitag im September findet der Umzug statt. Es sind die Wiler Kinder, welche dabei die gespendeten Gaben, festgebunden eben an «Steckli», durch die Gassen tragen. Angeführt durch die zwei bunten „Bajasse“ und begleitet vom Wiler Stadtbär, den Stadt-Tambouren, der Stadtharmonie, der Trachtengruppe und vielen anderen beginnt und endet der Umzug wieder auf dem Hofplatz, wo traditionellerweise die Teilnehmenden eine Brezel als Lohn erhalten.

So fand am vergangenen Freitag um 18.00 Uhr das traditionelle Steckliträge statt. Rund 40 Schülerinnen und Schüler unserer Schuleinheit nahmen teil. Mit den selbstgebastelten Fliegenpilz-Laternen konnten sie ganz vorne mithalten. Die Stimmung war gut, das Wetter im Gegensatz zum letzten Jahr trocken und schön.

Herzlich bedanken wir uns bei Hanh Lai und den Eltern für ihren Einsatz zu diesem Anlass.



Schulreise 1. Klasse

Wir schnitzen, kletterten, balancierten, tobten, plantschten, entdeckten, entfachten das Feuer, spielten, sangen, musizierten mit der Ukulele, streichelten Welpen, fuhren mit der Kutsche und hatten riesen Spass.